30.7.: Acht deutsche Läufer für WM in Moskau nominiert: BMW Frankfurt Marathon

0
7

Gute Chancen das WM-Finale zu erreichen, hat Antje Möldner-Schmidt.

Antje Möldner-Schmidt und Gesa Felicitas Krause sind die beiden aussichtsreichsten deutschen Starterinnen in den Lauf-Wettbewerben bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Moskau. Beide sind direkte Konkurrentinnen über die 3.000-m-Hindernisdistanz. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) nominierte für die Titelkämpfe, die vom 10. bis 18. August in der russischen Metropole stattfinden, acht Starter für die Mittel- und Langstreckenläufe sowie die 3.000-m-Hindernisrennen. Allerdings bleiben viele Disziplinen unbesetzt, darunter auch die Marathonrennen. Theoretisch hätten Deutschland in zwölf Lauf-Wettbewerben bis zu 40 Starterplätze zur Verfügung gestanden.

Antje Möldner-Schmidt und Gesa Felicitas Krause hatten die Normzeiten für die Weltmeisterschaften frühzeitig in der laufenden Saison erreicht, sind jedoch nicht nur deswegen die deutschen Läufer mit den besten Chancen. Beide standen vor einem Jahr auch im olympischen 3.000-m-Hindernisfinale von London. Dabei erreichten sie mit den Rängen sieben (Möldner-Schmidt) sowie acht (Krause) hervorragende Platzierungen und sorgten für die besten Leistungen deutscher Läufer bei den Spielen.

Bereits nach ihren Siegen über 5.000 m bei den Deutschen Meisterschaften vor gut drei Wochen wurden Arne Gabius (LAV Stadtwerke Tübingen) und Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) für Moskau nominiert. Mockenhaupt wird allerdings über 10.000 m starten, obwohl sie über diese Strecke nicht die Norm des internationalen Leichtathletik-Verbandes (IAAF) erreicht hat.

Jetzt gab der DLV die weiteren Moskau-Starter bekannt. Darunter sind erwartungsgemäß der 3.000-m-Hindernisläufer Steffen Uliczka und der 1.500-m-Läufer Carsten Schlangen, die jeweils die anspruchsvollere deutsche WM-Norm nur knapp verpasst hatten aber den internationalen Standard erreichten. Die Nachwuchsläufer Homiyu Tesfaye und Diana Sujew komplettieren das deutsche Läuferfeld in Moskau. Sie werden über 1.500 m starten.

Text: race-news-service.com
Foto: photorun.net