31.12.: Moses Kipsiro und Corinna Harrer triumphieren in Trier: BMW Frankfurt Marathon

0
8

Corinna Harrer gewann den Silvesterlauf in Trier.

Moses Kipsiro und Corinna Harrer haben den hochklassigsten deutschen Silvesterlauf in Trier gewonnen. Bei der 23. Auflage des Rennens gewann der Läufer aus Uganda bereits zum vierten Mal. Währenddessen gelang Corinna Harrer zum ersten Mal in ihrer Karriere ein Sieg gegen Sabrina Mockenhaupt, die als Zweite ins Ziel kam.

Über die 8-km-Distanz machten die Afrikaner das Rennen um den Sieg unter sich aus. Am Ende siegte der 26-jährige Moses Kipsiro, der in seiner Karriere bereits mehrmals hochklassige Resultate bei internationalen Meisterschaften erreicht hatte und 2009 Vize-Weltmeister im Crosslauf war, in 22:41 Minuten. Hinter ihm folgen die Kenianer Dickson Kimutai (22:43), Alex Kibet (22:45), Patrick Ereng (22:54), Bernard Kiplagat (23:00) und Jacob Kendagor (23:02). Für Moses Kipsiro ist es bereits der vierte Sieg in Trier. Zwischen 2005 und 2007 hatte er das Rennen dreimal in Folge gewonnen.

Arne Gabius, der im vergangenen Jahr in Trier Fünfter war, konnte am Silvesternachmittag nicht Schritt halten mit den Afrikanern. Als bester deutscher Läufer belegte er Rang sieben mit 23:06 Minuten. Achter wurde Carsten Schlangen in 23:16.

Ein perfekter Abschluss eines erfolgreichen Jahres gelang Corinna Harrer. Die 21-Jährige, die bei den Olympischen Spielen in London über 1500 m das Halbfinale erreicht hatte, gewann das 5-km-Rennen in 16:05 Minuten. Zum ersten Mal in ihrer Karriere ließ sie dabei Sabrina Mockenhaupt hinter sich. Noch im September war die Reihenfolge bei den Deutschen 10-km-Meisterschaften umgekehrt. In Trier erreichte Mockenhaupt das Ziel nach 16:13 Minuten. Dritte wurde am Silvestertag Anna Hahner mit 16:16, gefolgt von Cynthia Kosgei (16:19), Elina Sujew (16:28) und Lisa Hahner (16:31).

Rico Schwarz und Jana Soethout in Bietigheim vorne

Gute Bedingungen herrschten auch beim Silvesterlauf in Bietigheim. Das Rennen war in der Spitze, so wie das der Frauen in Trier, auf deutsche Läufer zugeschnitten. Über die 11,1-km-Distanz setzte sich Rico Schwarz mit 33:47 Minuten souverän durch. Zweiter wurde Markus Weiß-Latzko in 34:21 vor Clemens Bleistein (34:52). Schnellste Frau war die 23-jährige Jana Soethout mit 38:14 Minuten. Als Zweite kam Marathonläuferin Katharina Heinig nach 38:47 ins Ziel, Dritte wurde Alina Reh.

Text: race-news-service.com
Foto: photorun.net