30.7.: Paula Radcliffes Olympia-Traum geplatzt: BMW Frankfurt Marathon

0
9

Olympia-Aus für Paula Radcliffe.

Der olympische Medaillentraum von Paula Radcliffe ist endgültig geplatzt. Die 38-jährige Britin muss verletzungsbedingt auf das Marathonrennen bei den Spielen in London verzichten. Eine Woche vor dem Start absolvierte die Weltrekordlerin über die 42,195 km (2:15:25 Stunden) einen Testlauf. Danach musste Paula Radcliffe einsehen, dass es keinen Sinn macht, am kommenden Sonntag zu laufen. Anfang Juli hatte die Läuferin erklärt, dass sie unter einem Arthritis-Problem am Fuß leidet, das sie bereits in der Vergangenheit behindert hatte.

„Der Gedanke in London laufen zu können, sorgte dafür, dass ich trotz der Probleme gekämpft habe, motiviert blieb und konzentriert“, sagte Paula Radcliffe. „Es tut weh, jetzt einsehen zu müssen, dass ich in London nicht laufen kann.“

Für die Marathon-Weltmeisterin von 2005 wären es die fünften Olympischen Spiele gewesen. Doch eine Medaille hat Paula Radcliffe, die zu den besten Langstreckenläuferinnen aller Zeiten zählt, nie gewinnen können. 1996 war sie Fünfte über 5.000 m, 2000 wurde sie Vierte über 10.000 m, 2004 stieg sie als große Favoritin im Marathon in extremer Hitze in Athen aus (danach gab sie auch über 10.000 m auf), und 2008 kam sie in Peking im Marathon nach Verletzungsproblemen nicht über Rang 23 im Marathon hinaus.

Im Vorfeld der Spiele von London hatte Paula Radcliffe erklärt, dass sie ihre Karriere auch nach Olympia fortsetzen möchte.

Text: race-news-service.com
Foto: photorun.net